Phoenix Dokumentation – Yad Vashem

dokumentation2Am 22.05.16 sendete der Dokumentationskanal „Phoenix“ eine Gesprächsrunde mit dem Titel “Wider das Vergessen des Holocaust – Erinnern, Mahnen, Sühnen”. Ort der Diskussion war die Holocaustgedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem. Die Sendung wurde eingeleitet mit einer Vorstellung der Gedenkstätte durch die stellvertretende Direktorin der Europäischen Abteilung Yad Vashem Noa Mkayton.

 

Im Anschluss diskutierten Yehuda Bauer und Gabriel Bach Fragen rund um den Holocaust im Diskurs der Erinnerungskultur in der Bundesrepublik und in Israel. Gabriel Bach war der stellvertretende Generalstaatsanwalt im Prozess gegen Adolf Eichmann. Yehuda Bauer ist israelischer Historiker und war viele Jahre Leiter des Forschungsinstituts Yad Vashems.

 

Noa Mkayton ist seit einigen Jahren dem Lehr- und Forschungsbereich Didaktik der Gesellschaftswissenschaften kollegial verbunden. Sie organisierte u.a. die Israelexkursionen, die der Lehr- und Forschungsbereich in den Jahren 2013 und 2015 für Studierende der RWTH anbot.

 

Die einstündige Sendung diskutiert wichtige Grundlagen der „Holocaust Education“, die auch in den kommenden Semestern eine der Schwerpunkte in Lehre und Forschung im Bereich Geschichts- und Politikdidaktik bilden wird.

 

Link zur Sendung